Deutscher Hotel- und Gaststättenverband Niedersachsen

Yorckstrasse 3, 30161 Hannover
Fon +49 511/337060, Fax +49 511/3370629
landesverband​[at]​dehoga-niedersachsen.de, www.dehoga-niedersachsen.de

Sparkassen Tourismusbarometer 2017

Das Tourismusbarometer beobachtet kontinuierlich die Tourismusentwicklung in Niedersachen. Es macht auf Erfolge und Misserfolge sowie strukturelle Veränderungen der Tourismusentwicklung aufmerksam und zeigt Perspektiven für eine Zukunft auf.

Qualität ist der Schlüssel zum Erfolg – auch im Tourismus. Der Konkurrenzkampf ist hart. Gästewünsche kompetent, schnell und freundlich zu erfüllen, ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg am Markt. Ebenso wichtig sind Qualitätssicherung und -steigerung, um die Gäste zu überzeugen und dauerhaft an sich zu binden. Qualitätsmanagement soll die notwendige Professionalisierung der touristischen Betriebe vorantreiben und sie fit für den Wettbewerb machen. Was genau bedeutet das für die tägliche Arbeit? Wie nehmen die Gäste Qualität wahr und wie leben Betriebe diese? Welche Rolle spielen Tourismusorganisationen auf der einen, Qualitätsinitiativen und Buchungs- bzw. Bewertungsportale auf der anderen Seite? Das waren die zentralen Fragen des aktuellen Branchenthemas.

Die Präsentation des aktuellen Sparkassen-Tourismusbarometers fand am 1. Juni 2017 im Sparkassen-Forum des Sparkassenverbandes Niedersachsen statt. Das Sparkassen-Tourismusbarometer begab sich in diesem Jahr auf die Suche nach den Erfolgsfaktoren für noch mehr Qualität im Niedersachsen-Tourismus und identifizierte die Voraussetzungen für glückliche Gäste und erfolgversprechende Maßnahmen im Qualitätsmanagement. Gleichzeitig wurden die aktuell im Deutschland-Tourismus verbreiteten Qualitätsinitiativen genau unter die Lupe genommen.

Die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren vertraut Qualitätsinitiativen mehr als den Bewertungen auf Online-Portalen. Gleichzeitig haben gute Bewertungen jedoch einen höheren Einfluss auf die Buchungswahrscheinlichkeit als die Zertifizierung einer Unterkunft.

Die Qualitätsinitiativen im Deutschland-Tourismus sollten deshalb die eigene Vertriebsrelevanz beziehungsweise die eigene Positionierung kritisch hinterfragen. Aktuell fehlt es den Qualitätsinitiativen an schlagkräftigen Strukturen und innovativen Konzepten, die eigenen Mehrwerte klar zu kommunizieren. Um ihrer Rolle als Nutzenstifter für die Betriebe wieder stärker gerecht zu werden, müssen sie die eigene Ausrichtung schärfen, sich inhaltlich kontinuierlich weiterentwickeln und im Qualitätsverbund der verschiedenen Initiativen gemeinsam denken und handeln. Aus Gästesicht sollten die Vorteile digitaler Vertriebs- /Bewertungsportale mit nachweisbaren externen Prüfkriterien kombiniert werden. Genau hier liegen große Potenziale für mehr Qualitäts-Transparenz.

Eine kostenlose Zusammenfassung finden Sie unter:

http://www.svn.de/sparkassen/tourismusbarometer.html